FAQ / Häufige Fragen und Antworten

Über die Jahre entstand diese Q&A Seite. Viele Gäste waren für den Tempelaufenthalt nicht vorbereitet und konnten dem Tagesablauf nicht folgen. Um Missverständnissen vorzubeugen haben wir die häufigsten Fragen und Antworten zusammengetragen.

Was muss ich für den Tempelaufenthalt mitnehmen?

  • Bequeme Kleidung für die Sitz-Meditation
  • Robuste Kleidung für die Arbeits-Meditation draussen (z.B. im Garten)
  • Feste Wanderschuhe, Regenschutz, Sonnencreme, Taschenlampe (Handy) und Trinkflasche für Ganztages-Wanderung
  • Persönliche Hygieneartikel

Wer kann in den Tempel kommen?

Sie!

Was ist die wichtigste Regel?

Sei still, aufmerksam und anpassungsfähig!

Sie passen sich dem Tempelleben an, nicht umgekehrt.

Wann und wie lange kann ich in den Tempel kommen?

Erstbesucher müssen ein Retreat vollständig absolvieren. Danach hat Lambda Zen Tempel immer geöffnet! Ob für eine Tasse Kaffee, zur Sitzmeditation, einen Tag, mehrere Tage, Wochen oder Monate, Sie sind herzlichst willkommen.

Was ist der Unterschied zwischen Spazieren und Wandern?

7 Stunden und 1000 Höhenmeter.  Wir gehen wandern.

Wie muss ich mich im Tempel verhalten?

Bereiten Sie Ihrem Umfeld keine zusätzlichen Umstände. Die weiteren Verhaltensregeln finden Sie in der Etikette.

Kann ich den Tempelaufenthalt abbrechen?

Sie sind herzlich willkommen.

Falls Sie mit der Art und Weise des Tempellebens nicht einverstanden sind, brechen Sie den Aufenthalt unverzüglich ab.

Wieviele Leute sind im Tempel?

Manchmal ist man alleine, manchmal hat es mehrere Leute. Der Tagesablauf läuft kontinuierlich weiter.

Gibt es Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene?

Der Tagesablauf läuft kontinuierlich weiter. Sie sind herzlich willkommen!

Kann man während des Aufenthalts reden?

Natürlich, insbesondere in den Pausen. Während der formellen Praxis wird stets das Notwendige gesprochen.

Kann man auch einen Schweige-Retreat machen?

Im Tempel wird stets das Notwendige gesprochen.

Sind die Meditationen geführt?

Jeder Praktizierende bespricht die Meditation mit dem Hauptmönch während eines privaten Gesprächs.

Darf ich ein Einzelzimmer haben?

Nein!

Sind die Schlafräume für Frauen und Männer getrennt?

Wenn logistisch möglich. Der primäre Schlafraum für Gäste ist ein einfacher Massenschlag, ähnlich wie in einer SAC Hütte.

Muss ich mitessen?

Ja!

Was sind die Zahlungsbedingungen?

Abzüge: Erstbesucher können das Retreat nur als Ganzes belegen. Kosten bei verspäteter Ankunft oder frühzeitiger Abreise können weder in Abzug gebracht noch zurückerstattet werden.

Stornierungsbedingungen: Bis 2 Wochen vor dem Retreat wird eine Bearbeitungsgebühr von CHF 60 erhoben. Bei kurzfristiger Abmeldung unter 14 Tagen vor dem Retreat ist der Gesamtbetrag fällig. Ihre Zahlung kann in einen Gutschein für ein zukünftiges Retreat umgewandelt werden; die Bearbeitungsgebühr wird auch hier erhoben. Ist der Betrag noch nicht überwiesen worden, ist er dennoch zu bezahlen. Im Falle einer Absage des Retreats von unserer Seite erstatten wir Ihnen den gesamten Betrag zurück oder stellen Ihnen einen Gutschein aus falls Sie das wünschen.

Muss man beim Meditieren den Schneidersitz können?

Nein, es hat Kissen, Stühle und verschiedene Sitzmöglichkeiten.

Wieso steht man so früh auf?

Nichts ist umsonst!

Wieviel Freizeit habe ich im Tempel?

Der Hauptmönch bestimmt die tägliche Routine.

Was ist Meditation?

Während alle ohne Pause meditieren, stehend oder sitzend, es ist immer zusammen. Wenn du dies nicht glaubst: schau genau! Was spricht denn nun die ganze Zeit?

Zen Meister Myo-Vong

Was ist Zen?

Am Anfang war das Wort, und das lebendige Wort war mit Gott, und der Logos war Gott.

Wenn du verstanden hast, dass es keinen Weg gibt, es zu sagen, dann solltest du wissen, wie es zu sagen ist, denn am Anfang war das Wort. Zen beseitigt Verwirrungen und ist kein Weg, um zu lehren.

Zen Meister Pohwa Sunim

Was ist die richtige Form beim Meditieren?

Das Essen geht zum Mund, nicht anders herum!

Gibt es im Zen eine Doktrin?

Ich kann dir den Weg zur Toilette zeigen, aber auf den Topf musst du selber!

Hilft ein Tempelaufenthalt bei psychischen oder physischen Krankheiten?

Das Leben im Zen Tempel ist physisch und mental herausfordernd. Der Aufenthalt im Tempel kann kein Ersatz für eine psychotherapeutische und/oder medizinische Behandlung sein. Bitte konsultieren Sie einen Arzt und/oder einen Therapeuten für die Behandlung.

Gerne teilen wir das Tempelleben mit Ihnen. Falls Sie zum Tempel kommen möchten, studieren Sie genau die Retreat Beschreibung inklusive dieser Q&A Seite und der Etikette. Falls Sie sich im Stande fühlen dem Tagesablauf zu folgen, schreiben Sie uns gerne jederzeit.

Fragen und Antworten im Zen Tempel