DIE BEERDIGUNG

Mit leeren Händen kommen wir, mit leeren Händen gehen wir.

Die Beerdigung gibt den Angehörigen einen geistlichen, formalen und öffentlichen Rahmen, damit das Ereignis des Todes bewusst vollzogen und verarbeitet werden kann. Jeder von uns wird schliesslich – durch den natürlichen Prozess von Geburt, Alter und Tod – sterben und darum sollten wir stetig die Unbeständigkeit des Lebens und Sterbens von ganzem Herzen reexaminieren.

Vergänglichkeit

Nicht wer in Kampf und Schlacht tausende Krieger besiegt, nur wer sich selbst besiegt, der ist der höchste Sieger.

Und wie besiegt man sich selbst? Wenn der Körper eine Illusion ist, was ist dann keine Illusion? Sollte es der Geist sein? Oder die Seele? Weil Geist nur ein Name ist, lebt es nicht.

Ort

Vor Ort: Bestimmen Sie den Ort und die Art, wie es für Sie am Besten geeignet ist.

Gesetzgebung

Wir haben kein "du sollst" oder "du sollst nicht". Zen Mönche und Zen Nonnen sind politisch und konfessionell unabhängig und unterstehen der schweizerischen Gesetzgebung. Bitte beachten Sie die gesetzlichen Regelungen beim Todesfall. Die Mönche und Nonnen der Akademie begleiten Sie nach ihren Wünschen und geben Ihrer Zeremonie einen geistlichen und formalen Charakter.

ABLAUF

Da es keine verpflichtenden und komplexen Rituale für die Abdankung gibt, wird der Ablauf der Beerdigung in Abstimmung mit Ihnen entschieden.

  • Als Vorbereitung für die Abdankungszeremonie ist jederzeit ein Meditationsaufenthalt im Zen Tempel zu empfehlen.
  • Wir werden den “Logos des Herzens” für den Verstorbenen und die Angehörigen rezitieren und eine persönliche Rede halten. Der rezitierte Text wird der Familie ausgehändigt und beeinhaltet die Daten des 49. und 100. Tages nach dem Erlöschen.
  • Um die Vergänglichkeit zu symbolisieren, wird vor dem Grab und während der Beisetzung jeweils eine Prise Weihrauch verbrannt.
  • Ihre spezifischen Wünsche betreffend Dauer der Beerdigung, Abläufe, zusätzliche Texte und freie Reden besprechen wir gerne mit Ihnen persönlich.
  • Am 49. / 100. Tag und am Jahrestag nach dem Erlöschen halten wir eine kleine Gedenkzeremonie in unserem Zen Tempel ab, zu der Sie herzlichst eingeladen sind. Falls erwünscht erhalten Sie von uns für den 49. und 100. Tag sowie Jahrestag ein Erinnerungsschreiben per Post oder Email.

OBLATIONEN

Wir empfehlen eine Spende von 900.- CHF oder nach Vereinbarung (ohne Spesen & Meditationsaufenthalt)
Jede Spende ist willkommen und wird gewissenhaft für die Zen Tempel eingesetzt und trägt dazu bei, dass wir gemeinsam dauerhaft einen Ort der Stille und Leere anbieten können.

 

Falls Sie wünschen, dass Zen Mönch Marcel Reding & Zen Mönch Alain Lafon zusammen die Zeremonie leiten, wäre die Oblation 2500.- CHF oder nach Vereinbarung.

ZEREMONIENLEITER

Zen Mönch Marcel Reding

Nach zehn Jahren kontinuierlicher Reexamination in japanischen und koreanischen Zen Klöstern gründete Zen Mönch Marcel Reding im gegenseitigen Vertrauen von Laien und Klerus im Jahr 2014 die Insopor Zen Akademie in der Schweiz.

Zen Monk Alain M. Lafon

Zen Mönch Alain Lafon

Zen Mönch Alain Lafon lebte als digitaler Nomade mehrere Jahre in Europa. Nach vielen Jahren täglichen Zen-Praxis und seiner Ordination im Jahr 2011. 2014 schloss er sich der Zen Akademie an.

KONTAKT

Kontaktieren Sie uns jederzeit für weitere Fragen.

Adresse

Insopor Zen Akademie
Hauptsitz
Sagenplatz 7
8840 Einsiedeln
Schweiz

Phone: +41 78 408 10 89
E-Mail: eremita@zen-tempel.ch

Your Name (required)

Your Email (required)

Your Phone

Your Message