MedizinStein

MEDIZINSTEIN

In der Tempelküche gibt es seit alten Zeiten für die Zen Mönche und Nonnen eine ganz strikte und einfache Diät; du kannst es nicht runterschlucken und auch nicht ausspucken! Was machst du nun? In der Zwischenzeit, warum zerbeisst du nicht einen MedizinStein!

Der Begriff 薬石 (Medizinstein) wird als Euphemismus für das Abendessen verwendet. Nach monastischer Regel war es nicht erlaubt, am Abend zu essen. Medizin-Steine waren ursprünglich warme Steine, welche die Mönche und Nonnen auf ihren Bauch hielten, um das Hungergefühl zu mildern und an kalten Tagen Wärme zu spenden.

MedizinStein

Warum lebst du? Drei salzige Mahlzeiten am Tag!

Essen & Spenden

Das Leben im Zen Tempel wird ausschliesslich durch Gaben ermöglicht und daher wird nichts verschwendet und zurückgewiesen (Fisch / Fleisch & alkoholische Getränke). Denn der Akt des Gebens ist Grundlage für unsere Praxis im Zen Tempel.

Mahlzeiten

Das äusserst einfache Essen ist seit jeher ein Merkmal der Zen Tempel. Die raschen oder gelassenen Bewegungen beim Essen lassen keine Unbedachtsamkeit zu.

Tempelkoch

Neben dem Abt ist der Koch die wichtigste Person im Zen Tempel; sie trägt die Verantwortung für das leibliche Wohl und die Gesundheit der Zen Schüler und Gäste. Der Tempelkoch bereitet alle Speisen mit ganzem Herzen zu und achtet darauf, dass nichts vergeudet wird. Er wird ausserordentlich geschätzt und geniesst Hochachtung.

MedizinStein

ZEN KLOSTER BIER

Die Zen Nonnen & Zen Mönche der Zen Kloster Brauerei MedizinStein brauen seit 2018 das Klosterbräu: Urban & Vitus. Im frühen Mittelalter wurde die Kunst des Bierbrauens besonders in den Klöstern Europas weiterentwickelt. Die Zen Kloster Brauerei MedizinStein baut auf dieser Tradition auf und führt diese weiter.

Klosterbräu Urban

Das Klosterbräu Urban ist in der Testphase.

Klosterbräu Vitus

Das Klosterbräu Vitus ist in der Testphase.

MedizinStein

TAKUAN & KIMCHI

Takuan & Kimchi sind ein wichtiger Bestandteil in der Tempelküche der Zen Akademie. Da die fermentierten Gemüse einen hohen Nährstoffgehalt haben und sich hervorragend lagern lassen, sind sie ein wichtig für den Wintervorrat. Da Zen Nonnen & Zen Mönche nur über sehr wenig persönlichen Besitz verfügen, sind sie unter anderem bei der Ernährung auf die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen. Die Takuan- & Kimchivorräte sind eine gute Absicherung gegen Nahrungsengpässe.

Takuan

Takuan ist ein auf japanische Art eingelegtes Gemüse. Es wird aus Rettich hergestellt und in Scheiben geschnitten.

Für die Herstellung von Takuan wird der Rettich zunächst einige Wochen an der Sonne getrocknet, bis er weich und biegsam geworden ist. Dann werden die Rettiche im Ganzen in einem hölzernen Einmachgefäss mit Salz und einem Mus aus Kleie geschichtet. Das Gefäss wird mit getrockneten Rettichblättern abgedeckt und mit einem Gewicht beschwert. Nach ungefähr sechs Monaten ist der Gärprozess abgeschlossen und der Rettich hat eine gelbe Farbe erhalten.

Kimchi

Kimchi nennt man in der koreanischen Küche sowohl die Zubereitung von Gemüse durch Milchsäuregärung als auch das auf diese Art fertig zubereitete Gemüse.

Traditionell werden Chinakohlblätter für ca. 4 bis 5 Stunden in gesalzenem Wasser eingelegt. Der Salzgehalt der Gesamtmasse des Kimchi hat Einfluss auf die Milchsäuregärung.

Die Chinakohlblätter werden mit einer separat gefertigten Mischung aus kleingeschnittenen Zutaten aus Rettich, Ingwer, reichlich Knoblauch, sowie verschiedenen Gemüsen, reichlich Chilipulver eingeschmiert.

Die Kohlblätter werden zu kleinen Päckchen geformt und in Tontöpfe aufgefüllt. Die Masse wird oben mit einem Stein zur Verdichtung abgedeckt. Durch Milchsäuregärung wird das Gemisch haltbar und nimmt nach einigen Tagen den typischen Kimchi-Geschmack an. Kimchi wird mit zunehmendem Alter saurer.

MedizinStein

GEBET

Dankbarkeit

Lasst uns diese zubereitete Speisen akzeptieren, nur weil wir jetzt gute Taten durchgeführt haben.

Genügsamkeit

Lasst uns genug Nahrung zu uns nehmen, um unsere Bedürfnissen zu befriedigen, aber unseren Hunger nicht ganz zu stillen.

Medizin

Lasst uns dieses Essen als Medizin akzeptieren, um unsere schwachen Körper zu unterstützen.

Ziel

Lasst uns diese Nahrung akzeptieren, so dass wir den Weg verwirklichen.

BODHIDHARMA

Schüler: Töten ist des Metzgers Arbeit; wie können solche Leute erleuchtet werden? Bodhidharma: Ich habe dir nur gesagt die Selbst-Natur zu sehen, nicht über das resultierende Karma gesprochen; obwohl man die Selbst-Natur gesehen hat, schafft man Karma, aber es ist anders als die Verwirrten; das heisst, die Vielzahl des Karma sperrt ihn nicht ein.

Es wird alles gegessen, was auf den Tisch kommt (Gemüse, Fleisch, Fisch, etc.) und sind dankbar!

Keine Essensresten!

Still!

Es wird zusammen gegessen!

Folge dem Tageschef!

Medizinstein der Zen Akademie Schweiz.

Hier finden Sie mehr Informationen zur Ordination als Zen Mönch / Zen Nonne. Für weitere Fragen zum MedizinStein kontaktieren Sie uns jederzeit über ein Kontaktformular auf der Homepage oder rufen Sie uns unverbindlich an. Es würde uns freuen Sie in einem unserer Zen Tempel begrüssen zu dürfen. Kommen Sie auf eine Tasse Kaffee, eine Abendmeditation, für einen kurz- oder langzeit Aufenthalt vorbei. Die Tempelpforten haben immer geöffnet und der jeweilige Tagesablauf läuft kontinuierlich weiter. Untersuchen und Teilen Sie das Leben & Sterben mit den Zen Nonnen und Zen Mönchen in der Schweiz.

KONTAKT

Kontaktieren Sie uns jederzeit für weitere Fragen.

Adresse

MedizinStein
c/o Insopor Zen Akademie
Sagenplatz 7
8840 Einsiedeln
Schweiz

Phone: +41 78 408 10 89
E-Mail: masan.doam@zen-tempel.ch

Your Name (required)

Your Email (required)

Your Phone

Subject

Your Message