Vaterunser

Das Vaterunser ist das am weitesten verbreitete Gebet des Christentums und das einzige, das laut Aussage des Neuen Testaments Jesus von Nazaret selbst seine Jünger gelehrt hat. Mit dem Vaterunser will Jesus uns also zeigen, wie man richtig betet.

Wenn die Hühner kalt haben, gehen sie auf die Bäume, wenn Enten kalt haben, tauchen sie unter Wasser.

Aramäische Fassung

Heiliger Urquell, der du in uns wohnst, breite dein Licht über uns aus.

Durch unsere lebendigen Herzen und unser breitwilliges Handeln lass dein Reich in Harmonie entstehen.

Lass deine Liebe durch uns Wirklichkeit werden, wie im Licht so in der Form.

Gewähre uns stetig, was wir an Brot und Einsicht brauchen.

Befreie uns von den Missverständnissen, die uns festhalten, auf das wir loslassen die Fehler, die wir andern vorhalten.

Lass uns unsere Erfahrungen bewusst werden und verstehen.

Aus dir entspringt die treibende Kraft, eingebunden in Vertrauen, ständig erneuert in alle Zellen.

So lass es sein.

Frühere evangelische Fassung des Vaterunser

Vater unser, der du bist im Himmel,geheiliget werde dein Name. Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel, also auch auf Erden.
Unser täglich Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld, wie wir vergeben unseren Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Übel.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen

Gegenwärtige ökumenische Fassung

Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Frühere römisch-katholische Fassung

Vater unser, der Du bist im Himmel,geheiligt werde Dein Name;
zu uns komme Dein Reich;
Dein Wille geschehe, wie im Himmel, also auch auf Erden!
Unser tägliches Brot gib uns heute; und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern;
und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Übel.
Amen

Frühere alt-katholische Fassung

Vater unser, der Du bist im Himmel. Geheiliget werde Dein Name.
Zu uns komme Dein Reich.
Dein Wille geschehe wie im Himmel also auch auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Übel.
Amen

 

 

Vaterunser im Zen Buddhismus

Hier finden Sie mehr Informationen zur Ordination als Zen Mönch / Zen Nonne. Für weitere Fragen über das Vaterunser im Zen Buddhismus kontaktieren Sie uns jederzeit über ein Kontaktformular auf der Homepage oder rufen Sie uns unverbindlich an. Es würde uns freuen Sie in einem unserer Zen Tempel begrüssen zu dürfen. Kommen Sie auf eine Tasse Kaffee, eine Abendmeditation, für einen kurz- oder langzeit Aufenthalt vorbei. Die Tempelpforten haben immer geöffnet und der jeweilige Tagesablauf läuft kontinuierlich weiter. Untersuchen und Teilen Sie das Leben & Sterben mit den Zen Nonnen und Zen Mönchen in der Schweiz.