Wie diszipliniert man Körper und Geist?

Der erste Zen Patriarch, Bodhidharma spricht über die Disziplin von Körper und Geist. Nach der Legende begründete er den Chan Buddhismus wobei er sich ganz auf die Meditation gestützt und jede schriftliche Überlieferung abgelehnt habe.

Bodhidharma: Disziplin bedeutet, `alles bleibt in Ordnung`; das heisst, kultiviere sorgfältig und unchaotisch.
Es impliziert auch `Schutz`; das ist, rechtschaffende Wahrung der Durchführung der Lehren; verbiete die sechs fleischlichen schlechten Gefühle, kontrolliere die drei giftigen Gedanken, erwache enthusiastisch; sei wachsam: halte Körper und Geist rein.
Dann, wenn all das gemacht ist, nennen wir es `Aufrechterhaltung der Disziplin`.
Bodhidharma war ein indisch-tamilischer Mönch und gilt als der erste Patriarch der Chan- und Zen-Linien. Laut einer Sage habe Bodhidharma die Teepflanze erschaffen. Während er in einer Höhle meditierte, seien ihm die Augen schwer geworden. Um nicht einzuschlafen, habe er sich die Augenlider abgerissen und weggeworfen. An der Stelle, wo diese landeten, sei nun der erste Teestrauch gewachsen, was auch die Form der Blätter erkläre.
Körper und Geist im Zen Buddhismus

Hier finden Sie mehr Informationen zur Ordination als Zen Mönch / Zen Nonne. Für weitere Fragen über Körper und Geist im Zen Buddhismus kontaktieren Sie uns jederzeit über ein Kontaktformular auf der Homepage oder rufen Sie uns unverbindlich an. Es würde uns freuen Sie in einem unserer Zen Tempel begrüssen zu dürfen. Kommen Sie auf eine Tasse Kaffee, eine Abendmeditation, für einen kurz- oder langzeit Aufenthalt vorbei. Die Tempelpforten haben immer geöffnet und der jeweilige Tagesablauf läuft kontinuierlich weiter. Untersuchen und Teilen Sie das Leben & Sterben mit den Zen Nonnen und Zen Mönchen in der Schweiz.