Das Abbild des Buddha formen

Jeder der das Abbild des Buddha formt hat die Absicht den Weg der Erleuchtung zu erreichen. Symbolisch machen sie Buddha Statuen um alle Aktionen der Erleuchtung zu kultivieren.
Das bezieht sich aber nicht auf eine Statue gemacht aus Gold und Kupfer.
Desshalb, wenn jemand den Wunsch nach Erleuchtung hat, sollte er seinen Körper als Schmelzofen sehen, das Gesetz (Dharma) als das Feuer, Weisheit als den Techniker und die drei Gebote und sechs Vollkommenheiten als Gussteil.
Somit wird die Selbst-Natur der Wahrheit-wie-es-ist geschmolzen und in den Gussteil der Gebote gegossen. Folge und erhalte alle Lehren ohne einen Teil zu vergessen. Natürlicherweise wird die wahre Form des Abbildes vervollständigt.
Schlussendlich kann es den ewig sublimen Dharma-Körper genannt werden, welcher nicht durch das Gesetz des Formvollen entstanden ist.
Während man den Weg sucht und nicht weiss wie die wahre Form zu machen ist, wie soll man dann Tugenden und Verdienste erreichen?
Buddha in der Schweiz

Hier finden Sie mehr Informationen zur Ordination als Zen Mönch / Zen Nonne. Für weitere Fragen über Buddha kontaktieren Sie uns jederzeit über ein Kontaktformular auf der Homepage oder rufen Sie uns unverbindlich an. Es würde uns freuen Sie in einem unserer Zen Tempel begrüssen zu dürfen. Kommen Sie auf eine Tasse Kaffee, eine Abendmeditation, für einen kurz- oder langzeit Aufenthalt vorbei. Die Tempelpforten haben immer geöffnet und der jeweilige Tagesablauf läuft kontinuierlich weiter. Untersuchen und Teilen Sie das Leben & Sterben mit den Zen Nonnen und Zen Mönchen in der Schweiz.