Wie streut man Blumen?

Das Streuen bedeutet folgendes. Durch das Streuen der tugendhaften Blumen des rechten Weges wird allen Wesen geholfen.
Durch die Verwendung der wahren Selbst-Natur wie-es-ist, schmückt man allgegenwärtig die Welt. Diese sind es, welche Buddha so hoch lobt und welche in aller Ewigkeit nicht verblassen werden.

Wenn jemand diese streut, wird er unzählige Tugenden und Verdienste ernten.
Es soll nicht gesagt werden, Buddha forderte seine Schülern auf schöne Seide zu schneiden und Blumen zu pflücken um sie zu streuen. Wenn jemand dies behauptet, ist er ein Lügner.
Warum?
Weil derjenige, der die Gebote hält nicht einen einzigen Teil des Universums zerstören soll: sogar unabsichtliches Töten könnte versehentlich eine grosse Sünde sein.
Denn die Lehren missachtend einen Teil der Natur zu schaden, wie können die Glück aus dieser Aktion erhoffen? Auch wenn es einen Nutzen hat, wenn es schädlich ist, wie kann das richtig sein?
Blumen im Zen Buddhismus

Hier finden Sie mehr Informationen zur Ordination als Zen Mönch / Zen Nonne. Für weitere Fragen über Blumen im Zen Buddhismus kontaktieren Sie uns jederzeit über ein Kontaktformular auf der Homepage oder rufen Sie uns unverbindlich an. Es würde uns freuen Sie in einem unserer Zen Tempel begrüssen zu dürfen. Kommen Sie auf eine Tasse Kaffee, eine Abendmeditation, für einen kurz- oder langzeit Aufenthalt vorbei. Die Tempelpforten haben immer geöffnet und der jeweilige Tagesablauf läuft kontinuierlich weiter. Untersuchen und Teilen Sie das Leben & Sterben mit den Zen Nonnen und Zen Mönchen in der Schweiz.