Zen in der Schweiz

Zen in der Schweiz beruft sich auf die Tradition des Mönchtums, wie sie seit Jahrhunderten von Patriarchen und Matriarchinnen vorgelebt wurde, bewahrt und führt diese für unzählige Generationen weiter.

In welchem Haus gibt es keinen klaren Mond und reinen Wind?

Zen Mönch Marcel Reding & Zen Mönch Alain Lafon

 

Zen Nonnen / Zen Mönche

Studieren ohne Verbesserung ist Irrsinn. Zen Master Hye-Am

Wer sind wir? Wo sind wir? Wir haben keinen Ort, um unsere Köpfe zu ruhen, wie treibende Wolken und fliessendes Wasser. Unser Ziel ist es, die wahre Natur eines Jeden zu erwecken und einen Rückzugsort für Zen Meditation zu offerieren, an dem wir den Logos, die "lebenden Worte", der Heiligen und Weisen reexaminieren können. Durch unzählige Untersuchungen und Klärungen treiben wir vorwärts, bis wir die absolute Realität erkennen. Der Obdachlose und der Heimbesitzer erreichen in gegenseitiger Abhängigkeit den richtigen Weg! Wer ist der Obdachlose, wer ist der Besitzer?

Der Mönch und die Nonne stellen sich für immer in den Dienst einer asketischen Existenz: dem Streben nach der vollkommenen inneren Leere. Das Wort "Mönch" bedeutet „allein“, weil die innere Leere nicht durch doktrinale Lehren realisiert werden kann. Denn was von äusseren Umständen erworben wird, muss am Ende zugrunde gehen. Die Rolle der Mönche und Nonnen besteht darin, dem Anderen Vorbild und Ansporn zu sein, sie können Techniken und Wege zur Erleuchtung zeigen, letztlich kann man dies aber nur aus eigenem Bemühen erlangen. Als ordinierte Zen Nonne & Zen Mönch der Zen Akademie ist man lebenslang Mitglied. Der Mönch und die Nonne sind konfessionsfrei, weil sie keine Vertreter eines politischen Systems sind.

ZEN

Mönchtum in der Schweiz

Von Herz zu Herz das Leben & Sterben mit Körper & Geist untersuchen, ist der Grundpfeiler des Mönchtums. Die Pforten in der Schweiz wurden vor langer Zeit von Mönchen wie Fridolin von Säckingen († 538), Meinrad von Einsiedeln († 861) und Bruder Klaus (Niklaus von Flüe † 1487) weit geöffnet.

ZEN

Glaubensbekenntnis

Die Zen Mönche & Zen Nonnen, glauben an die jedem Einzelnen innewohnende Fähigkeit zur Erleuchtung! Sie fördern und bewahren das Mönchtum ohne Doktrin.

ZEN

Gesetzgebung

Wir haben kein "du sollst" oder "du sollst nicht". Zen Mönche und Zen Nonnen sind politisch und konfessionell unabhängig und unterstehen der schweizerischen Gesetzgebung.

ZEN

Ursprung des Zen

Wann und von wem wurde Zen entdeckt? Vor drei Sekunden, von Dir!

ZEN

Insopor Zen Akademie

urchig`s Zen

Unter dem Namen „Insopor Zen Akademie“ besteht ein gemeinnütziger Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Einsiedeln. Er ist politisch und konfessionell unabhängig. Im glücklichen Jahr 2558 BE, 2014 CE,  1435 AH, 平成26, 4347 韓國 öffneten wir unsere Tore der Öffentlichkeit geöffnet. Die Insopor Zen Akademie ist ein Ort der Stille und Leere. Die Tempelpforten unserer Zen Tempel sind jederzeit geöffnet.

ZEN

Ziel & Zweck

Der Verein bezweckt „Die Förderung der Erkenntnis der absoluten Realität“. Er verfolgt dieses übergeordnete Ziel hauptsächlich durch:

  • Das Erlangen von purer und harmonischer Erleuchtung, wie sie die Heiligen und Weisen dieser Welt durch die klare Abstammung der Zen Patriarchen übermittelt haben.
  • Das Teilen wahrer Liebe und Empathie mit allen Menschen.
  • Das Erlösen aller Lebewesen vom Leiden des Leben und Sterben.
  • Das Vermitteln meditativer Lebensweisen.
  • Das Schaffen einer Stätte der Leere und Einkehr.

Der Verein verfolgt keine kommerziellen Zwecke und erstrebt keinen Gewinn. Die Organe sind ehrenamtlich tätig.

ZEN

Zen Tempel

Der Verein setzt seine Mittel wie folgt ein:

  • Er schafft und unterhält die Arbeits-, Wohn- und Bildungsinfrastruktur des Vereins, namentlich Zen Tempel.
  • Er stellt den Mitgliedern zur Erfüllung des Vereinszwecks die Zen Tempel kostenlos zur Verfügung.
  • Er kann, wenn dies zur Erfüllung des Vereinszweckes förderlich erscheint, Liegenschaften erwerben.

Die Insopor Zen Akademie betreibt und unterhält seine Zen Tempel als wichtige Infrastruktur für die Mitglieder und als aussergewöhnliches Angebot für Meditierende. Die Insopor Zen Akademie Zen Tempel sind Orte der Stille und Leere unterschiedlichster Zielgruppen und stehen allen offen. Sie sind sowohl Identifikationssymbol für Mitglieder wie auch ein wichtiges Angebot für Meditierende. Der Betrieb wird im Grundsatz nach ökologischen Kriterien geführt. Der Charakter von einfachen Unterkünften und schweizer Stil bleibt ihr herausragendes Merkmal. Die Kompetenz der Tutoren (Zen Tempel Leiter) spielt eine zentrale Rolle. Die Tutoren führen die Zen Tempel als Einzelfirmen selbständig. Die Insopor Zen Akademie schliesst mit dem Hauptmönch / Hauptnonne einen Pachtvertrag oder eine äquivalente Vereinbarung ab.

  • Eremita Zen Tempel in Einsiedeln, Zen Mönch Marcel Reding
  • Honora Zen Tempel in Reichenburg, Zen Mönch Marcel Reding
  • Lambda Zen Tempel in Glarus, Zen Mönch Alain Lafon & Monika Bieri

ZEN

Beschaffung der Mittel

Zur Verfolgung des Vereinszweckes verfügt der Verein über folgende Mittel:

  • Erträge aus eigenen Veranstaltungen.
  • Erträge des Vereinsladens.
  • Erträge aus Leistungsvereinbarungen.
  • Spenden und Zuwendungen aller Art (Schenkungen, letztwillige Verfügungen, etc.).

Das Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr.

ZEN

Mitglieder

Ordinierte Zen Nonnen & Zen Mönche der Insopor Zen Akademie sind die Mitglieder.

ZEN

Zen Tempel Fonds

Für den mehrjährigen Ausgleich zwischen den Erträgen aus den Zen Tempeln besteht ein Zen Tempel Fonds. Durch den Fonds können, wenn dies zur Erfüllung des Vereinszweckes förderlich erscheint, Liegenschaften (Zen Tempel) erworben oder Bauvorhaben von Zen Tempeln unterstützt werden.

ZEN

Studentenfonds

Durch den Studentenfonds werden Stipendien an in- und ausländische Novizen und Novizinnen ermöglicht.

ZEN

Vereinskonto

Das Vereinskonto wird ausschliesslich für die Löhne der Mitarbeiter und für den administrativen Aufwand der Akademie benötigt.

ZEN

Reglemente

ZEN

Bergmönch

Der Hund jagt den Ball, der Tiger beisst den Werfer!

Im Kloster und auf dem Marktplatz (Vita Contemplativa & Vita Activa), ihr Wander- und Tempelmöche, Brüder und Schwester, woher seht Ihr denn genau all das Kommen & Gehen der Dinge? Schnell, schnell! Gebt mir eine Antwort, denn das Leben und Sterben sind die wichtigen Sachen, seid achtsam, alles ist vergänglich und vergeht schnell. Die Zeit wartet auf niemanden.

Als einfacher Bergmönch habe ich hier dieses unvollständige Wissen zusammengetragen. Mögen es weisere Nonnen und Mönche kritisch prüfen, verbessern und erweitern, damit unzählige Generationen die zwei Tore des Zen durchschreiten können. Aus tiefstem Herzen verbeuge ich mich und danke all meinen Lehrern frei von Ost und West, mögen ihre Lehren in den Herzen der Menschen gedeihen. Alles Gute auf dem Weg!

Zen Mönch Reding Marcel

山道庵禪士